Willi-Ziegler-Schule
      Willi-Ziegler-Schule

Wer war Willi Ziegler?

Der Namensgeber unsere Schule stellt sich vor...

 

 

Willi Ziegler (* März 1929; † August 2002)

 
„… ein Wissenschaftler von hohem nationalen und internationalen Ansehen, der durch sein außerordentliches Engagement den wissenschaftlichen Ruf des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg in hervorragender Weise vermehrt hat, durch zahlreiche ehrenamtliche nationale Tätigkeiten wie auch durch die Leitung mehrerer internationaler Gremien wesentlich zur Stärkung des wissenschaftlichen Ansehens der Bundesrepublik Deutschland, besonders im Bereich der Paläontologie, beigetragen hat.“


 
(Auszug aus der Ansprache zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse am 3.4.1990 an Prof. Dr. Willi Ziegler)

Ausgewählte Daten aus dem Leben des Prof. Dr. Willi Zieglers

 

  • 13.3.1929  Willi Ziegler in Villingen (Bleichstraße) geboren
  • ab 1936  Besuch der Volksschule in Villingen (die Schule, die später nach ihm benannt wurde)
  • ab 1941 Besuch der  Laubacher Realschule
  • März 1945 Einberufung zum Militär als FLAK-Helfer
  • April 1945 Amerikanische Gefangenschaft
  • ab 1946 Realgymnasium in Gießen (heutige Herderschule)
  • 1949 Abitur in Gießen, Praktikum im Bergbau (Steinkohlengrube am Niederrhein)
  • ab Wintersemester 1950/51 Studium im Fachbereich Geologie an der Universität Köln, ab Sommersemester 1951  Fortsetzung des Studiums in Marburg
  • 3.10.1953 Hochzeit mit Marianne, geb. Hessler aus Villingen  (Graubergstraße)
  • 1953/54 Studium des Fachbereiches Paläontologie an der Universität Frankfurt
  • 1956  Erlangung des Doktortitels in Marburg
  • 1958-1968 Landesgeologe in Krefeld (Nordrhein-Westfalen)
  • 1962  Habilitation in Bonn (Lehrbefugnis für Paläontologie)
  • 1965/66 Tätigkeit als Gastprofessor in Austin/Texas
  • 1968-1980 Professor in Marburg, 1972 Dekan des Bereichs  Geowissenschaften
  • 1980 Direktor des Forschungsinstitutes und Naturmuseums Senckenberg in Frankfurt. In dieser Zeit Einsatz zum Erhalt der Grube Messel bei Darmstadt, die 1995 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde
  • 1981 Umzug nach Hungen (Palisadenweg), hier wohnte er bis zu seinem Tod
  • 31.8.1995 Beginn des Ruhestands, weiterhin tätig als „Ehrenamtlicher Mitarbeiter“ bei Senckenberg
  • 8.8.2002  Prof. Dr. Willi Ziegler verstarb, Beerdigung  auf dem Friedhof in Villingen

 

 

Ausgewählte Ehrungen und Auszeichnungen

 

  •  1990 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse („für den Erhalt der Grube Messel als Forschungsobjekt“)
  • 1993 Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt („für Mehrung des internationalen Ansehens der Institution Senckenberg“
  • 1995 Hessischer Verdienstorden („für Verdienste um Senckenberg und Naturforschung u. Naturschutz in Hessen
  • Viele weitere hohe Auszeichnungen sowie Mitgliedschaften in nationalen und internationalen wissenschaftlichen Gremien

 

Hier finden Sie uns

Willi-Ziegler-Schule
Königstr. 11
35410 Hungen 

 

Kontakt

Sie erreichen uns unter:

 

Telefon:

 

06402/9277 oder 06402/508811  

Sprechzeiten im Sekretariat

Di: 7.45 - 12.15 Uhr

 

Mi: 7.45 - 12.15 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Willi-Ziegler-Schule